Teegeschirr aus Gusseisen

Gusseisen wird schon seit mehr als 1000 Jahren als Material für Teekannen und Teegeschirr verwendet. Das Material ist nicht nur besonders ausdauerfähig, sondern behält die Temperatur des heißen Wassers länger bei. 
Die Ursprünge von Teekannen aus Gusseisen lassen sich nach Japan und China verfolgen, wo Tee in Kesseln aus Gusseisen über offenen Feuerstellen gekocht wurde. Im Laufe der Zeit änderte sich die Fertigungsart von Tee in Ostasien - so wurden Teeblätter häufig getrocknet und in Pulver gemahlen, welcher aus heißem Wasser aus den Gusseisen Teekannen (japanisch: Tetsubin) aufgegossen werden. So ist die Gusseisenkanne ein essentieller Bestandteil der japanischen Teezeremonie, in dem heißes Wasser aufgekocht wird, die Wärme des Wassers besonders gut gespeichert wird, und zum Aufgießen des Tees, wie z.B. Matcha, verwendet wird. 
Heutzutage werden Teekannen und Teeschalen aus Gusseisen üblicherweise emailliert angeboten - so wie auch von uns. Die Emaille schützt zum Einen das Eisen vor Rost - zum Anderen erleichtert sie die Pflege der Teekanne sehr. 

Teekannen aus Gusseisen weisen sehr lange Haltbarkeit auf, wenn sie richtig gepflegt werden.
Vor dem ersten Gebrauch sollte Teegeschirr aus Gusseisen mehrere Male mit heißem Wasser durchgespült werden. Weiters sollten Teekannen aus Gusseisen nicht in Spülmaschinen gewaschen werden, da die aggressiven Salze das Eisen und auch die Emaille angreifen, und das Rosten fördern. Stattdessen sollten Gusseisenkannen am besten nach der Verwendung ausgespült und mit einem Tuch abgetrocknet werden. Mit der Zeit wird sich im Inneren der Kanne eine Teeablagerung, die sogenannte Patina, bilden, welche zusätzlich schützt und der Gusseisen-Kanne und dem Tee richtigen Charakter verleiht. Letztlich möchten wir erinnern, dass Gusseisen natürlich nicht mikrowellenfest ist - daher bitten wir Sie Teekannen aus Gusseisen nicht im Mikrowellenherd zu erwärmen!
 
Zeige 1 bis 7 (von insgesamt 7 Artikeln)